Archiv des Autors: Claudia Lau

Advent, Advent…


Auch im Bahnhof brennen die Lichter – und das so hell wie nie zuvor. Schon gesehen?

Wir haben für Euch den Steinbereich in der ehemaligen Wartehalle mit einem gemütlichen Holzpodest,  einer Spielekiste für die Kleinsten und neuen Lampen aufgehübscht. Hier lässt es sich jetzt noch schöner sitzen, ratschen und feiern.

Wir haben nicht nur an allen noch verbleibenden Adventssonntagen geöffnet,
sondern auch in der Silvesternacht. Ab 23 Uhr möchten wir gerne mit Euch aufs neue Jahr 2019 anstoßen. Wir freuen uns darauf! Und auf Euch!

Die besten Wünsche
für eine gesegnete Adventszeit,
ein friedliches Weihnachtsfest
und einen guten Start
in ein gesundes neues Jahr
Euer IG OMa-Team

PS: Ihr wisst noch nicht, was Ihr einem guten Freund, dem liebsten Nachbarn oder der eigenen Mama unter den Weihnachtsbaum legen sollt? Wir hätten da eine Idee: Wir wär´s denn mit einem Gutschein für einen ganz besonderen Abend Im Bahnhof.
„Raclette satt“ heißt es bei uns am Freitag, 25. Januar ab 19 Uhr.
Leckeres Käse-Vergnügen ohne Grenzen. Dazu einer unserer ausgesuchten Weine oder ein frisch gezapftes Bier. Und ganz viel Zeit füreinander. Gutscheine und Eintrittskarten gibt´s bei uns an der Bordbistro-Theke.

Ideenbörse & Maßnahmenmesse

Stellwerk Zukunft
Unsere Partner vor Ort

Auftakt- und Impulsveranstaltung am Samstag, 27. April 2019
10 bis 16 Uhr, Im Bahnhof und Im Bahnhofsgarten

Folgende potentielle Partner wurden bereits von uns kontaktiert
und werden uns als Aussteller und / oder Referent begleiten:

Gemeinde Waltenhofen:
Bürgermeister Eckhard Harscher, Bauamtsleiter Klaus Häger
Themenbereiche: Nachhaltige Bau- und Wohnkonzepte, Nahversorgung, Öffentliche Verkehrsmittel

Renergie Allgäu, Kempten:
Geschäftsführer Florian Weh
Themenbereiche: Energieberatung, Energiekonzepte, neue Stromvermarktungsmodelle, cells energy

Firma Stoll-Energiesysteme, Martinszell
Leiter Guido Eberle
Themenbereiche: Innovative Speichertechnologien, Energiemanagement-Lösungen,
Installation, Wartung und Service

Landratsamt Oberallgäu, Koordinationsstelle Klimaschutz
Frau Heike Schmitt
Themenbereiche: Fördermöglichkeiten für Nachhaltigkeitsmaßnahmen

Natur-Staudengärtner
Felix Schmitt, Immenstadt
Themengebiete: Naturnahe Gartenanlagen, Insektenweiden,

Unsere Idee ist es, dieser kompakten Impulsveranstaltung im Jahresverlauf weitere Informations- und Motivationstermine zu ganz konkreten Klimaschutz-Themen folgend zu lassen.
Mit dem Ziel, das Bewusstsein für Klimaschutz und eine nachhaltige, eigenverantwortliche Energieversorgung vor Ort und im Ort flächendeckend zu verankern.
Du hast Energie und Ideen, uns dabei zu unterstützen? Wunderbar!
Wir freuen uns über jeden Mitdenker und Mitmacher.
Melde Dich einfach unter veranstaltungen@ig-oma.de

Kohlrabi statt Milchvieh

Landwirt Hubert Jörg, Durach, stellt seine SoLaWi vor

Von seinem Projekt SoLaWi („Solidarische Landwirtschaft“) erzählt der Duracher Hubert Jörg am Mittwoch, 16. Januar, um 19 Uhr im Bahnhof. Vor drei Jahren hatte sich der Landwirt mit 13 befreundeten Familien in dieser Produktionsgemeinschaft zusammengeschlossen. „Kohlrabi statt Milchvieh“, lautet heute ihr Motto. Rund 100 Familien aus dem Kemptener Umland versorgen sich inzwischen auf dem 6000 Quadratmeter großen Acker südlich von Durach mit saisonalem Biogemüse.

„Ein Bauernhof ist eigentlich zu schade, um nur Milch zu produzieren.“ Das war schon immer die Meinung von Hubert Jörg und seiner Frau Barbara. Darum suchte er früh nach Alternativen zur reinen Milchviehhaltung. In der SoLaWi hat er sie gefunden.

Der Biobauer hat auf die Mutterkuh-Haltung umgestellt und konzentriert sich ganz auf den Gemüseanbau. Rund 25 verschiedene Gemüsesorten, dazu unzählige Salate und Gewürzkräuter, wachsen auf dem hofnahen Acker. Unterstützt wird der Landwirt vom Bioland-Gemüseberater.

Die teilnehmenden Familien bekommen gegen einen festen Jahresbeitrag jede Woche eine mit tagfrischer Ernte gefüllte Gemüsekiste für vier Personen. Und sie sind demokratisch und gleichberechtigt an allen Prozessen auf dem Acker beteiligt. Jörg spricht darum auch nicht vom Kunden, sondern vom „Ernteteiler“. Im Bahnhof erzählt er, wie das Ganze funktioniert, welche Erfahrungen er bisher gemacht hat oder ob sich der Einsatz auch rechnet.

Die Veranstaltung in der Reihe „Am Zug der Zeit“ beginnt am Mittwoch, 16. Januar, um 19 Uhr Im Bahnhof (Oberdorfer Bahnhofstraße 7 in 87448 Waltenhofen-Oberdorf). Einlass ab 18 Uhr. Eintritt ist frei.