Schlagwort-Archive: Bahnhofsgarten

Es werde grün!

Einen großen Schritt machten die Bauarbeiten im Bahnhofsgarten in dieser Woche:

Am Donnerstagabend – auf dem Bahnhofsvorplatz liefen gerade die Aufräumarbeiten des Wochenmarkts – wurde unter  Anleitung des Immenstädter Staudengärtner Felix Schmitt (Bild oben, zweiter von links) der Wandkieswall entlang der Bahnhofsstraße von vielen freiwilligen Helfern  mit dutzenden von autochthonen Naturgartenpflanzen bestückt.

Tags darauf brachten Bauleiter Helmut (Bild unten links) , Schaufelprofi Karl-Heinz und Baggerfahrer Mario alle Regenwasserleitungen „unter die Erde“ und sorgten für fach- und sachgerechte Anschlüsse. Damit sollten alle unterirdischen Maßnahmen abgeschlossen sein. Jetzt gilt es, die entstandenen Löcher aufzufüllen und weitere 50 Tonnen Wandkies im künftigen Bahnhofsgarten zu verteilen…

 

Danke, Jungs!

Bundesregierung fördert „Bahnhofsgarten“ mit 10 000 Euro:
„Integratives Ehrenamt im ländlichen Raum“

Dem Engagement und der Begeisterung unserer jungen Nachbarn aus der Gemeinschaftsunterkunft im Adler sei Dank. Weil sie uns und unser Projekt im Bahnhof und vor allem auf dem angrenzenden Bahnhofsgarten immer wieder mit Arbeitseinsätzen, eigenen Ideen und selbstinitiierten Projekten wie „Internationale Küche“ oder „Biker-Schuppen“ unterstützten, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unsere Initiative unter dem Stichwort „Integratives Ehrenamt im ländlichen Raum“ für förderfähig und unterstützungswürdig anerkannt. In Zahlen ausgedrückt: Unsere Maßnahmen im Bahnhofsgarten werden im Rahmen der „500 Land Initiativen“ mit 10 000 Euro bezuschusst! Danke Jungs!

Mit dem bundesweiten Programm „500 LandInitiativen“ unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gezielt das Ehrenamt in ländlichen Regionen. Das Programm richtet sich an Initiativen, die sich auf dem Land für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen einsetzen. „500 LandInitiativen“ macht es möglich, wichtige Anschaffungen oder notwendige Ausgaben in überschaubarem Umfang zu tätigen, damit eine ehrenamtliche Initiative erfolgreich arbeiten kann. Zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro sind als Förderung für konkrete Projekte oder Anschaffungen möglich. Die Initiative ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung.

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt lobte die Tatkraft: „Zusammenhalt und Engagement sind für mich das Herzstück und die besondere Stärke des ländlichen Raumes.“ Das zeige sich vor allem in der hohen Integrationskraft auf dem Land. Mit „500 Landinitiativen“ trage sein Ministerium zur Integration von Flüchtlingen in die Dorfgemeinschaft bei und fördere zudem den Zusammenhalt in kleineren Kommunen.