Schlagwort-Archive: Am Zug der Zeit

Kohlrabi statt Milchvieh

Landwirt Hubert Jörg, Durach, stellt seine SoLaWi vor

Von seinem Projekt SoLaWi („Solidarische Landwirtschaft“) erzählt der Duracher Hubert Jörg am Mittwoch, 16. Januar, um 19 Uhr im Bahnhof. Vor drei Jahren hatte sich der Landwirt mit 13 befreundeten Familien in dieser Produktionsgemeinschaft zusammengeschlossen. „Kohlrabi statt Milchvieh“, lautet heute ihr Motto. Rund 100 Familien aus dem Kemptener Umland versorgen sich inzwischen auf dem 6000 Quadratmeter großen Acker südlich von Durach mit saisonalem Biogemüse.

„Ein Bauernhof ist eigentlich zu schade, um nur Milch zu produzieren.“ Das war schon immer die Meinung von Hubert Jörg und seiner Frau Barbara. Darum suchte er früh nach Alternativen zur reinen Milchviehhaltung. In der SoLaWi hat er sie gefunden.

Der Biobauer hat auf die Mutterkuh-Haltung umgestellt und konzentriert sich ganz auf den Gemüseanbau. Rund 25 verschiedene Gemüsesorten, dazu unzählige Salate und Gewürzkräuter, wachsen auf dem hofnahen Acker. Unterstützt wird der Landwirt vom Bioland-Gemüseberater.

Die teilnehmenden Familien bekommen gegen einen festen Jahresbeitrag jede Woche eine mit tagfrischer Ernte gefüllte Gemüsekiste für vier Personen. Und sie sind demokratisch und gleichberechtigt an allen Prozessen auf dem Acker beteiligt. Jörg spricht darum auch nicht vom Kunden, sondern vom „Ernteteiler“. Im Bahnhof erzählt er, wie das Ganze funktioniert, welche Erfahrungen er bisher gemacht hat oder ob sich der Einsatz auch rechnet.

Die Veranstaltung in der Reihe „Am Zug der Zeit“ beginnt am Mittwoch, 16. Januar, um 19 Uhr Im Bahnhof (Oberdorfer Bahnhofstraße 7 in 87448 Waltenhofen-Oberdorf). Einlass ab 18 Uhr. Eintritt ist frei.

Waldarbeit in den Allgäuer Bergen

Am Zug der Zeit – Vortragsreihe Im Bahnhof:
Geschichten und Bilder von Christian Heumader

Auf einen historischen Streifzug durch die Bergwälder des Allgäus lädt der Hindelanger Fotograf Christian Heumader am Dienstag, 14. November, um 19 Uhr Im Bahnhof ein. Unter dem Titel „Holz“ präsentiert er Bilder und Geschichten von Waldbauern, Holzfällern, Fuhrleuten und Forstunternehmern aus der Region zwischen Balderschwang und Pfronten, zwischen Oberstdorf und Missen. Christian Heumader hat Fotos aus mehreren Generationen gesammelt, um eigene Aufnahmen ergänzt und daraus eine packende Bilderschau gestaltet, die eindrucksvoll vor Augen führt, welch tiefgreifende Veränderung diese Arbeitswelt in den letzten 100 Jahren erfahren hat.

Der Lichtbildervortrag „Holz – Die Waldarbeit in den Allgäuer Bergen“ von und mit dem Hindelanger Fotografen Christian Heumader findet am Dienstag, 14. November um 19 Uhr Im Bahnhof, Oberdorfer Bahnhofstraße 7, 87448 Waltenhofen-Oberdorf statt. Einlass ab 18 Uhr, Eintritt 5 Euro.

 

Am Zug der Zeit: Halt im Leben finden – Vortrag von Benediktinermönch Pater Zacharias

„Halt im Leben finden“
Vortrag von Benediktinermönch Pater Zacharias
Dienstag, den 26. September um 19.00 Uhr

Ein Benediktinermönch macht Halt im Bahnhof, um über den „Halt im Leben“ zu sprechen: Pater Zacharias aus dem Kloster Münsterschwarzach erklärt uns, wie Rituale und Strukturen im Alltag zu mehr innerer Sicherheit und Ruhe verhelfen können.

Der langjährige Schulseelsorger des Münsterschwarzacher Gymnasiums widmet sich seit Jahren verstärkt der Erwachsenenbildung. In seinem Buch „Bei mir selbst zu Hause sein – Vom guten Umgang mit Leib und Seele“ erklärt Pater Zacharias, wie wichtig es ist – gerade in Zeiten, in denen Flexibilität und Mobilität über allem stehen – einen Ort zu haben, an dem man ankommen und sich zu Hause fühlen kann. Dabei hilft der 46jährige Mönch mit vielen Impulsen, diesen Ort in sich selbst zu finden, um so auch in einem hektischen, mobilen Alltag für die eigene Seele sorgen zu können.

Beginn um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr, Eintritt 5 Euro

Merken

Merken

Merken