Schlagwort-Archive: Im Bahnhof

Ein „beschrankter Übergang“!

Nicht nur einen Hauch von Gemütlichkeit, sondern vor allem deutlich mehr Sicherheit vermittelt der neue „beschrankte Übergang“ auf unsere Holzempore Im Bahnhof: Vielen Dank an Felix Spross, der dieses Holzgeländer geschaffen hat, das sich ganz wunderbar in die rustikale Atmosphäre der ehemaligen Wartehalle einfügt. Schluss mit unfreiwilligen Abstürzen und versehentlichen Stolperern – jetzt sitzt man hier sozusagen „Erster Klasse“.

Im Hintergrund übrigens Bilder unserer aktuellen Ausstellung „Allgäuer LandschaftsKUHnst“. Die farbenfrohen und detailreichen Vexierbilder von Peter Hutter aus Kempten sind noch bis 22. März Im Bahnhof zu sehen.

Wer bin ich?

Einstiegsvortrag: Methoden des Enneagramms

Einen „Einstieg in die Methoden des Enneagramms“ vermittelt Dorothea Hahn bei einem Impulsvortrag am Montag, 17. Februar, um 19 Uhr  Im Bahnhof. Die zertifizierte Enneagramm-Trainerin und Vorsitzende des spirituellen Zentrums St. Martin in München möchte damit helfen, das eigene Leben besser zu verstehen.

Im Enneagramm werden neun verschiedene menschliche Charaktertypen beschrieben, die jeweils in ganz bestimmten Mustern fühlen, handeln und denken. Diese Typologie zu verstehen kann helfen, sich selbst und andere besser zu verstehen und im besten Falle toleranter zu werden. Im Mittelpunkt der Beobachtung steht dabei die Entwicklung und Veränderung der eigenen Persönlichkeit.

Bei Interesse folgt dem Impulsvortrag am Freitag und Samstag, 13. und 14. März, ein zweitägiges Einsteiger-Seminar zum Thema „Enneagramm – mich selbst und andere besser verstehen“.

Einlass zum Impulsvortrag Im Bahnhof (Oberdorfer Bahnhofstraße 7, 87448 Waltenhofen-Oberdorf) ab 18.00 Uhr, Beginn 19.00 Uhr, Eintritt 7 Euro.

Tadschikistan – Unbekannter Pamir

Multivisionsvortrag von Weltenbummler Matthias Effinger

In eine der letzten unberührten Naturlandschaften dieser Welt entführt eine Multivisionsshow am Mittwoch, 12. Februar, um 19 Uhr Im Bahnhof: Weltenbummler Matthias Effinger aus dem oberschwäbischen Mengen zeigt in der Reihe „Am Zug der Zeit“ Bilder von Tadschikistan. In diesem kleinsten Land Zentralasiens, zwischen Usbekistan, Kirgisistan, China und Afghanistan gelegen, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Im Osten des Landes liegt das Pamir Gebirge, eines der einsamsten und spektakulärsten Hochgebirge der Welt. Mit bepackten Lastpferden geht es auf einzigartigen Routen vorbei an Steinböcken und Marco-Polo-Schafen über einen Teppich aus Millionen Edelweißblüten und durch ungezählte Gebirgsbäche. Schritt für Schritt unfassbare Stille und grenzenlose Weite. Die Reise bringt aber auch Einblicke ins landestypische Leben bei herzlichen Begegnungen mit  nomadischen Kirgisen und ihren Yakherden in ihren Sommerlagern auf dem Dach der Welt…

Einlass Im Bahnhof (Oberdorfer Bahnhofstraße 7, 87448 Waltenhofen-Oberdorf) ab 18.00 Uhr, Beginn 19.00 Uhr, Eintritt frei.