Fritz Egner Im Bahnhof

Es gibt noch Karten! Direkt Im Bahnhof (donnerstags von 18 bis 22 Uhr), unter post@ig-oma.de oder unter Telefon 08379-9291071.

Der Radio- und Fernsehmoderator erzählt und erinnert sich – Veranstaltung im Rahmen des Allgäuer Literaturfestivals

Foto © Markus Konvalin

„Fritz & Hits“ oder „Pop nach 8“ – diese Sendungen machten ihn für viele zur lebenden Radio-Legende: Am Samstag, 27. Mai, um 20 Uhr ist der Hörfunk- und Fernsehmoderator Fritz Egner im Rahmen des Allgäuer Literaturfestivals zu Gast „Im Bahnhof“. Er begibt sich auf eine Reise zurück in die Zeit der Beat- und Rockmusik der 60er und 70er Jahre. Erinnerungen an Momente und Geschichten der eigenen Jugend, als ein einziger Song die ganz Welt retten konnte. Oder zumindest einen Sommerabend. Eine ganz persönliche Liebeserklärung an die beste Musik aller Zeiten, moderiert vom Herrschinger Schriftsteller und Kulturmanager Dr. Thomas Kraft.

Little Richard und sein „Tutti Frutti“ weckten seinerzeit die musikalische Leidenschaft im damals noch kleinen, weil erst siebenjährigen Fritz Egner. In den 70er Jahren begann er als Tontechniker beim Bayerischen Rundfunk zu arbeiten, durfte dabei auch schon mal die Wetter- und Verkehrsmeldungen verlesen. Was ihm freilich nicht genügte. „Ich habe jede Nacht im Sender geschlafen und gehofft, dass der Moderator, der die Morgensendung macht, irgendwann mal verschläft“, erinnert sich Egner an diese Zeit. Am Ostermontag 1977 war schließlich sein Tag gekommen. Der Kollege erschien nicht, „also bin ich ins Studio und dann auch auf Sendung gegangen.“

Damit begann eine beispiellose Karriere, die ihn bald auch als Moderator von „Dingsda“ oder „Die versteckte Kamera“ ins Fernsehen führte. Seine große Liebe aber gilt nach wie vor dem Radio. Noch heute moderiert er jeden Freitagabend seine eigene Sendung auf Bayern 1. Er kennt sich aus von „Stairway to Heaven“ bis „Highway to Hell“. Viele Pop- und Rockstars hat Fritz Egner persönlich getroffen und kennen gelernt.

Von diesen Begegnungen wird er erzählen am Samstag, 27. Mai, um 20 Uhr „Im Bahnhof“ Oberdorf-Martinszell. Begleitet wird Fritz Egner dabei vom künstlerischen Leiter des Allgäuer Literaturfestivals, Dr. Thomas Kraft.

Beginn der Veranstaltung Im Bahnhof, Oberdorfer Bahnhofstraße 7 in 87448 Waltenhofen-Oberdorf ist um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr. Eintritt 14 Euro. Karten gibt es direkt Im Bahnhof (donnerstags von 15 bis 22 Uhr und sonntags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr), unter post@ig-oma.de oder unter Telefon 08379-9291071

Wir danken unseren Sponsoren.



Kult am Gleis!

Es war nicht nur Kultur, nein, es war Kult am Gleis, was da zuletzt Im Bahnhof geboten wurde: Mit „Lemi & Mark“ gastierte ein Stück Kemptener Musikgeschichte auf der Kleinkunstbühne der IG OMa. Und über 80 Fans aus früheren Zeiten kamen, um sich dieses Revival nicht entgehen zu lassen. Begleitet von Thomas Kleemaier boten Reinhold Lehmuth und Markus Heider drei Stunden Saitenzirkus vom Feinsten. Ein ganz besonderer Musik-Erlebnis. Wir danken!  Und freuen uns auf ein Wiedersehen. Irgendwann. Bei uns Im Bahnhof.

Vielen Dank – wir freuen uns!

Im Sport steht der vierte Platz für Blech – bei der Aktion „Gutes Beispiel 2017“ dagegen steht er für Kohle: Mit einem 2000 Euro-Scheck kehrte das Team der IG OMa von der Preisverleihung in München zurück. Rund 1600 Stimmen (von insgesamt 10000)  hatten wir für unser Bahnhofs-Projekt sammeln können – vielen herzlichen Dank an alle und jede(n) von Euch, der uns mit seinem Online-Voting oder einem Telefonanruf unterstützt hat.

Mehr zur Veranstaltung und zu den übrigen Preisträgern (die uns allesamt sehr beeindruckt haben!) findet Ihr unter www.bayern2.de/gutes-beispiel

Weitere Fotos von der Veranstaltung findet ihr in diesem dropbox-Ordner.