Volltreffer!

Ein echter Volltreffer war der Bogenschieß-Kennenlern-Parcour von Bernhard Tannheimer beim Großen Backhausfest der IG OMa. Erstens für die begeisterten Besucher, die sich hinter dem neu angelegten Bahnhofsgarten in die Geheimnisse dieses Freizeitsports einweihen lassen konnten. Und zweitens für den Waltenhofener Jugendtreff „Black Diamond“, denen der Martinszeller Inhaber einer Erlebnisagentur jetzt die großzügig aufgerundeten Einnahmen von 150 Euro überreichte. Das Geld fließt direkt in die Aktion „Herzenswünsche Allgäu“, die kleinen Patienten der Kinderklinik Kempten ganz besondere Momente der Freude schenken möchte. Aufgestockt wurde die Summe um weitere 88 Euro, die der Verein IG OMa mit einer Fotobox im Bahnhof eingenommen hatte. Unser Foto zeigt von links: Pierre Hennicke und Jasmin Rüdiger von den Black Diamond, den Martinszeller Bogenschussparcour-Inhaber Bernhard Thannheimer, Andrea Portsidis, Jugendpflegerin und Vorsitzende des Vereins „Herzenswünsche Allgäu“, Hans Jürgen Richter von der IG OMa und Black Diamond-Mitglied Tobias John.                                                                                                                                Bild: Dominik Baum

Mia ham’s satt!

Die IG OMa unterstützt die Initiative

Quellbild anzeigen

Bauernhöfe statt Agrarfabriken!
Natur statt Flächenfraß!
Saubere Luft statt Verkehrskollaps!

Mia ham’s satt! Für ein gutes Leben in Bayern und in der Welt!

Die bayerische Staatsregierung bestreitet den Wahlkampf mit populistischen Tönen, aber um die wahren Probleme kümmert sie sich nicht. Denn bei uns in Bayern…

… verschwindet unsere schöne Landschaft und mit ihr die Artenvielfalt unter Beton. Überall wird hemmungslos planiert und asphaltiert – ob für neue Logistikzentren, Autobahnen oder die dritte Startbahn am Flughafen München.

… verlieren Bäuerinnen und Bauern die Existenzgrundlage. Eine Agrarpolitik, die weiter auf Intensivierung und Billigproduktion für den Weltmarkt setzt, endet zwangsläufig in einer industriellen Landwirtschaft, mit Megaställen und Minimalstandards bei Tierschutz und Ökologie. Und gefährdet durch Import-Futtermittel und Exportorientierung die Existenzgrundlage von Bäuerinnen und Bauern im globalen Süden.

… sterben die Insekten und Vögel. Die intensive Agrarproduktion treibt das Artensterben voran und belastet unsere Lebensmittel, unser Wasser, unsere Böden und die Luft mit immer mehr Pestizidrückständen.

… wird unsere saubere Atemluft mit Autoabgasen verpestet. Die Staatsregierung hofiert dabei die Automobilindustrie und verpasst die zukunftsweisende Förderung des Fuß-, Rad- und öffentlichen Verkehrs.

Das muss sich ändern! Eine Woche vor der Wahl, am 6. Oktober sorgen wir dafür, dass im Wahlkampf endlich über diese Probleme gesprochen wird. Keine Politik des Weiter so! Die nächste Regierung muss den Flächenfraß stoppen und die Agrar- und Verkehrswende einleiten – auch in Berlin und Brüssel.

Gehen auch Sie am 6. Oktober in München gemeinsam mit uns auf die Straße!

Alle Akteure der Zivilgesellschaft werden hör- und sichtbar sein. Bäuerinnen und Bauern, Verbraucher-, Umwelt- und Tierschützer/innen, Gärtner/innen, Imker/innen, Ärzt/innen, Künstler/innen und Entwicklungsorganisationen. Wir Bürger/innen Bayerns demonstrieren für eine ökologische, tiergerechte und bäuerliche Landwirtschaft und gesundes Essen. Für saubere Luft, lebenswerte Städte und den Erhalt unserer wunderschönen, vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft.

Wir sind dabei! Du auch! Gemeinsame Anreise mit der Bahn.
Abfahrt
am Samstag, 06. Oktober, 9.23 Uhr an „unserem Bahnhof“ Martinszell.
Wir bitten um vorherige Anmeldung im Bahnhof oder unter veranstaltungen@ig-oma.de