Ganz viel neu…

… macht der Mai! Aus dem Bahnhofsgarten gibt es die nächsten Fortschritte zu vermelden:
Vor dem Backhaus wurde in den letzten Tagen gepickelt, geschaufelt und gepflastert, bis die Haut Blasen schlug,
hinter den Nebengebäuden wuchs dort, wo bislang nur Unkraut wucherte, ein erstes Hochbeet für vereinseigene Gemüse- und Salatpflänzchen.
Hier ein paar bildhafte Eindrücke:

Sch(l)au mal!

So sehen Bauarbeiter-Trupps in Corona-Zeiten aus. Wenn Kompatibilität mehr zählt als Kompetenz. 10 Hände aus einer Wohn- und Lebensgemeinschaft, die – durch keinerlei Kontaktsperren eingeschränkt – hemmungslos Hand in Hand arbeiten können…
Auch so lassen sich Fortschritte erzielen: Der Bahnhofsgarten-Garten jedenfalls macht sich bereit für den Moment, an dem wir hier endlich wieder Gäste empfangen, bewirten und unterhalten dürfen. Wir freuen uns auf darauf! Und auf Euch!

Die Weichen stehen auf Vorfreude

Liebe Kinder, liebe Jugendliche – jetzt ist die beste Zeit, um mit der Vorfreude zu beginnen: Im Bahnhofsgarten wächst in diesen Tagen eine ganz besondere Ecke für Euch! Mit viel Phantasie und großer Einsatzbereitschaft lassen hier fleißige Heinzelväter einen idyllischen Treffpunkt für unsere kleinen und mittelgroßen Gäste von morgen entstehen. Unglaublich, was sich allein aus alten Rand- und Pflastersteinen, Dachplatten, Wurzeln und Holzstämmen alles machen lässt:

Leider müssen wir uns noch ein bisschen gedulden, bevor wir uns hier zum Sandspielen, zur Matschküchen-Schlacht, zum Lagerfeuer oder einem gemütlichen Picknick treffen können. Die Vorfreude darauf kann uns aber auch Corona nicht verbieten!

Und ganz nebenbei stehen auch in diesen Zeichen die Signale im Bahnhof nicht überall auf Stillstand. Ein paar Angebote können wir Euch ja trotzdem noch machen: