Schlagwort-Archive: Im Bahnhof

Happy Birthday, Bahnhof!

Von wegen Kindergeburtstag!
Wir haben 5 Jahre IG OMa gefeiert wie die Großen!
Mit einem kurzweiligen Jahresversammlung im Kreise all unserer Lieblingsmitglieder, einer kleinen kabarettistischen Reise zurück in die pränatale Entwicklungsphase unseres Bahnhofs und einer Neigetechnik-Torte Erster Sahne. So reichhaltig wie das Programm der vergangenen Jahre – so lecker und vielversprechend wie all die Veranstaltungen und Pläne für 2019.

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an alle Zugbegleiter, Weichensteller, Schrankenwärter und Fahrdienstleiter, die uns bisher hierher begleitet haben. Wir freuen uns auf die nächste Reise-Etappe mit Euch. Und freilich auch auf alle jene, die noch auf unseren Zug der Zeit aufspringen werden. Steigt ein! Nehmt Platz! Die Fahrt geht weiter!

Bei aller Liebe…

Anselm Bilgri fordert das Ende des Zölibats

„Konstruktive Kirchenkritik und ein leidenschaftliches Plädoyer für eine lebendige und moderne Kirche“ kündigt Anselm Bilgri für seinen Besuch Im Bahnhof an. Am Montag, 18. Februar, um 19 Uhr spricht der ehemalige Prior von Kloster Andechs über sein neuestes Buch „Bei aller Liebe – Warum die katholische Kirche den Zölibat freigeben muss“.

Anselm Bilgri, geboren 1953, war Benediktinermönch, Cellerar und Prior von Kloster Andechs. Heute wirkt der Priester und „Gratwanderer zwischen Kirche und Welt“ als Vortragender, Buchautor, Coach und Mediator.

In seinem neuesten Buch kehrt er zu seinen kirchlichen Wurzeln zurück und zeigt auf, dass der Zölibat aus seiner Sicht eine der Ursachen darstellt für den eklatanten Nachwuchsmangel und nicht zuletzt für den sexuellen Missbrauch, der die Kirche in  den Grundfesten erschüttert hat.

Die Veranstaltung in der Reihe „Am Zug der Zeit“ beginnt am Montag, 18. Februar, um 19 Uhr Im Bahnhof (Oberdorfer Bahnhofstraße 7 in 87448 Waltenhofen-Oberdorf). Einlass ab 18 Uhr. Eintritt 7 Euro, Karten an der Abendkasse.