Archiv des Autors: Claudia Lau

Carsharing – Ein Auto für alle

Dienstag, 2. Juli: Info-Abend Im Bahnhof!

Die Idee von einem (Ober)Dorfflitzer wird am Dienstag, 2. Juli, um 19 Uhr, Im Bahnhof vorgestellt. Im Rahmen der Initiative „Stellwerk Zukunft“ plant das Team der IG OMa, ein Carsharing-Auto am Bahnhof zu installieren. Peter Bantele, Initiator und Inhaber der Kemptener Stadtflitzer, stellt sein umweltschonendes und gleichzeitig kostensparendes Mobilitätskonzept vor. Ein Auto für alle. Jederzeit über eine App oder per Telefon abrufbar. Bezahlt wird nach gebuchter Zeit und gefahrenen Kilometern. Keine Zusatzkosten durch Tanken, Versicherung, Steuer oder Reparaturen. Und endlich wieder Platz vor der eigenen Garage, weil kein Zweitwagen mehr nötig ist.

Der Informationsabend für alle Interessierten findet im Bahnhof Oberdorf-Martinszell (Oberdorfer Bahnhofstraße 7, 87448 Waltenhofen) statt. Einlass 18 Uhr. Beginn 19 Uhr. Eintritt frei.  

Tag der Offenen Gartentür

Sonntag, 30. Juni, 10 bis 17 Uhr

Von wegen, das Runde gehört ins Eckige! Wir haben das Eckige ins Rund gelegt – und damit unserem Bahnhofsgarten zu einem echten Hingucker gemacht: Vor den halbrunden Sitzsteinreihen entstand in den letzten Tagen nun auch noch ein kreisförmiger Pflasterbelag. Gebaut ausschließlich aus alten Rand- und Bruchsteinen der letztjährigen und aktuellen Straßenbaustellen im Dorf. Nachhaltig. Originell. Und wunderschön!

So präsentierten wir unseren Garten am Sonntag, 30. Juni, von 10 bis 17 Uhr allen Gästen und Besuchern von nah und fern. Wir öffneten im Rahmen der bayernweiten Aktion „Offene Gartentür“ das Tor zum Backhaus und servierten herzhafte Backhaus-Taschen, vegetarische Fladen, köstliche Blechkuchen, erfrischende Kaltgetränke und leckere Kaffeespezialitäten.

Auf der Openair-Bühne spieltt der Kemptener Pianist Dr. Rainer Schmid von 11 bis 14 Uhr zum Jazz-Frühschoppen auf. Unser Naturstaudengärtner Felix Schmitt veriet das Geheimnis der herrlich blühenden und verlockend duftenden Pflanzenpracht auf kiesigem Untergrund. Und wir erzählten allen, die überrascht und vielleicht sogar ein bisschen enttäuscht waren vom noch längst nicht fertigen Garten die Geschichte seines nachhaltigen Entstehungs- und Wachstumsprozesses…