Schlagwort-Archive: Kultur am Gleis

Ein Abend mit “Ceol Anocht”

St.Patrick´s Day Im Bahnhof – Musik & Fish´n´Chips

Irisch, keltisch, urgemütlich und besinnlich leise wurde es am Freitag, 11. März, ab 19 Uhr Im Bahnhof: Zur Feier des St. Patrick´s Days gab es Musik von „Ceol Anocht“, kühles Guinness von der Theke und kross gebackene Fish´n´Chips aus der Pfanne.

„Ceol Anocht“ ist gälisch und heißt so viel wie „Musik heute Abend“. Und genau das boten sie auch – Markus Dinnebier und David Lässig, Kollegen auf der Bühne wie auch seit vielen Jahren im (Pflege)Beruf.
Markus spielt Bratsche, Gitarre und Percussion. David musiziert mit Harfe, Flöte, Piano und Gesang. Ihre traditionell irischen, schottischen und bretonischen Lieder spiegeln Temperament, Lebensfreude, Melancholie und Kraft wider. Selbst in den Momenten, in denen sie überraschend modern klingen…  

Für alle die den Abend verpasst haben – Akustisch können wir Euch leider nicht trösten, wohl aber visuell. Hier eine kleine Auswahl von wunderschönen Momentaufnahmen, die der Waltenhofener Fotograf Florian Röthel für uns gemacht hat:

“Halbhundert und 2”

Kunstausstellung von und mit Tina Richter

Die für mannigfaltige Einflüsse aufgeschlossene Künstlerin Tina Richter aus Martinszell, die auch schon seit Jahren als kreative Bühnenbildnerin des JTM engagiert ist, zeigt in ihrer Ausstellung Halbhundert und 2  Im Bahnhof ihre authentisch-lebendigen Arbeiten, die jede für sich, aber auch in Kombination untereinander, Geschichten erzählen.

Die Bilder wirken oft sehr organisch durch den Gebrauch unterschiedlicher Texturen. Reliefartige Oberflächen bilden dynamische Strukturen, zum Teil aufgebrochen oder mit Rissen, welche die Künstlerin mit sicherem Farbgespür ergänzt.

Die vielfältige Praktikerin arbeitet aus absoluter Leidenschaft zur Kunst heraus, setzt sich selbst keine Grenzen. Dies gilt in mehrfacher Hinsicht, denn ihr Werk lässt sich weder explizit im Gegenständlichen noch Abstrakten verorten, an keiner Technik festmachen oder gar durch ein Passepartout eingrenzen. Ihre Neugierde auf Neues treibt sie voran, so bildet sie sich stetig fort und erweitert ihr künstlerisches Spektrum. Diese Offenheit bereichert, da sich daraus eine spannende Vielfalt ergibt. In den Papierarbeiten findet man Drucktechniken, kombiniert mit Collage, ergänzt durch Zeichnungen, etwa mit Pastell- und/oder Ölkreide.

Vernissage ist am Sonntag, 07. November, 18 Uhr. Eintritt frei.
Mit Blick auf die Größe des Raumes und die aktuelle pandemische Lage gilt die 2G-Regel. Eintritt nur für nachweislich Geimpfte und Genesene
.
Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar 2022 zu sehen.

Gesang mit viel Gefühl

Freitag, 08. Oktober: Rainer von Vielen Akustik Duo

Zweistimmiger Gesang und ganz viel Gefühl gab es am Freitag, 08. Oktober im Bahnhofsgarten. Es gastierte das Rainer von Vielen Akustik Duo. Die Groove-Fraktion der Band blieb zu Hause, stattdessen spielten Rainer und sein Gitarrist Mitsch Oko die RvV-Klassiker & Brecht-Vertonungen im Duo. Kern der Show waren Songs aus dem neuen Akustik-Album ALLES MIT ALLEM

Die Musiker adaptierten die Feinheiten ihrer eigenen Songs und transformierten das Gesamtwerk der Band zu Liedermacher-Versionen. So wurde ein Punk-Kracher zur poetischen Ballade oder eine Stadion-Rock-Nummer zum Country-Hommage. Durch Verzicht auf Computer, E-Gitarren & Schlagzeug löste sich die gewohnte Struktur der Songs im herbstlichen Bahnhofsgarten einfach auf…

ALLES MIT ALLEM ist eine Reduktion auf das Wesentliche: Melodie, Klang und Wort. Ein großartiger Singer-Songwriter Abend zum Zuhören & Tanzen. Rund 60 best gelaunte Gäste trotzten den schon beinahe vorwinterlichen Temperaturen und ließen sich in Wolldecken gehüllt von Rainer und Mitsch das Herz erwärmen…

Ein wunderbarer Schlusspunkt dieser gleichfalls wunderbaren Openair-Saison im Bahnhofsgarten. Für die nächsten Monate ziehen wir uns “zurück” in den Bahnhof und zu unserem guten alten Holzofen “Bruno”…