Einen Toast auf den Bahnhofsgarten!

Sie kamen, sie sahen, sie schauten – rund die Hälfte aller unserer über 70 “Sitzstein-Paten” war unserer Einladung gefolgt, um das erste offizielle Glas auf unseren künftigen Bahnhofsgarten zu heben und gemeinsam den ersten großen Bauabschnitt zu feiern.

Bei lauen Frühsommertemperaturen, Livemusik (danke Tim und Daniel – Ihr seid großartig!) und knusprigen Flammkuchen aus der Bordküche war schon das erste mal zu erahnen, was für ein herrliches Plätzchen da östlich der Nebengebäude entsteht.

Bei rund 100 Einsätzen sind hier seit April 2017 bereits weit über 1000 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet und etwa 10 000 Euro investiert worden. Einen Teil dieses Geldes hat die IG OMa durch eigene Veranstaltungen (Backhausfeste, Nachtflohmarkt, Kultur-am-Gleis-Abende) und spezielle Fundraising-Projekte wie die Sitzstein-Patenschaften erwirtschaftet. Ein weiterer Teil stammt aus Spenden.  Und nicht zu vergessen die Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, das den Bahnhofsgarten im Rahmen seines Programms „500 LandInitiativen“ mit 10 000 Euro unterstützt.

Mindestens so wichtig wie die materielle und finanzielle Unterstützung aber ist die Leidenschaft, die dieses Bürger-Projekt trägt. Die gemeinsame Lust an einer gemeinsamen Vision, wie sie Antoine des Saint-Exupery in “Die Stadt in der Wüste” beschreibt:

“Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen,
um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten,
die Arbeit einzuteilen und Aufgaben zu vergeben,
sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem endlosen weiten Meer!”

Diese Worte stehen darum auch über dem Leitbild, das sich die IG OMa selbst gegeben hat. Und das sie – neben vielen weiteren Erinnerungen an diesen ersten offiziellen Bahnhofsgarten-Abend – in einer “Zeitkapsel” im Garten vergraben hat. Auf dass sie allen weiteren Arbeiten und Begegnungen an dieser Stelle ein gutes und gesundes Fundament geben mögen.

Bis zum Großen Backhausfest am 21. Juli sollen die Arbeiten im Bahnhofsgarten noch ein ganzes Stück weiter fortgeschritten sein. Am Vorabend des Festes, Freitag, 20. Juli, werden hier nämlich die “Wendejacken” gastieren und unter (hoffentlich) blauem Himmel die Gartenbühne vor den beiden Sitzsteinreihen einweihen. Bis dahin gilt es noch einige Zentner Wandkies zu verschaufeln, Wasserleitungen zu verlegen, einen Brunnen zu setzen und hier und da auch schon fürs erste Grün zu sorgen… Mit viel Fleiß und noch mehr Begeisterung. Getreu dem Motto des eigenen Leitbildes. Denn dann, so heißt es in diesem Papier weiter, “finden sich Männer, Holz und Werkzeuge von ganz allein. Und – ganz wichtig! – mindestens so viele Frauen, Ideen und Lösungen, um gemeinsam in See zu stechen!”

In diesem Sinne! Ahoi, IG OMa! Volldampf voraus!